• facebook
  • Twitter Round
  • googleplus
  • flickr

Kallekenntmalle C/Centro8 07183 Costa de La Calma kallkenntmalle@gmail.com  +0034 648898865

Reisetipps und Tricks von Cock-Travel-Experts  

2019 war wiederum ein mieses Jahr für viele Pauschalreisende. Spektakulär war natürlich die Cook-Pleite. Aber auch ohne Cook haben Unwissenheit, Sorglosigkeit, Falschberatung und Überbuchungen etc., zehntausenden den Urlaub verleidet.

Hier die TOP10

1. Überbuchung Hotel  2. Falsche Zimmerkathegorie 3.Schmutzige Zimmer 4. Flugverspätung

5. Flugstornierung 6. Flughafentransfer 7. Reiseleitung und Hotline 8. Beschwerdemanagement 9. Regressansprüche 10. Reiseunterlagen nicht gelesen

1. Die Überbuchung: Allein beim Branchenprimus sind es mehrere 10.000 jährlich, die in der Hotline anrufen, weil sie ihr Zimmer, das Sie bereits bezahlt haben, nicht beziehen können. Im Normalfall werden Sie dann in ein Hotel minderer Qualität umgesiedelt, bis in dem ursprünglich gebuchten Hotel wieder ein Zimmer frei wird. Das ist schon die gute Nachricht, denn Sie haben dann zumindest ein Zimmer.

Worst-Case: Sie kommen nach 20-stündiger Anreise in z.B. Istanbul des Nachts an und man teilt Ihnen mit, dass kein Zimmer für Sie zur Verfügung steht. In der Regel sind es sogenannte Bettenbanken, die Ihre Verträge aufgrund einer übersteigerten Buchungswut, nicht erfüllen können. 

Da die Bettenbanken, der Kunde glaubt hier immer noch direkt bei TUI oder Cock gebucht zu haben, verpflichtet sind eine Ersatzunterkunft zu beschaffen, täuschen diese eine hektische Aktivität vor und versprechen, ein Zimmer in Istanbul zu beschaffen.

Der Gast kann in der Regel in der Rezeption des Hotels warten um 1-2  Stunden später die Message zu erhalten, dass für heute Nacht nichts zu erreichen war. Er muss nun den Tag abwarten, oder selbst ein Hotel suchen und hier in Vorleistung gehen. Er darf hier sogar bis zu 150% des ursprünglichen Zimmerpreises dafür ausgeben.

Ein nur scheinbar gutes Angebot, denn in der Hauptsaison, in Istanbul, ist der der Preis für das Zimmer nun 4-8 Mal so hoch, als in der Pauschalreise berechnet.

Besonders hart ist dieses Schicksal für ältere Reisende und Familien mit Kindern. Es kommt vor, dass Reisende in Ihrer Verzweiflung am Telefon zusammenbrechen.

Viele wollen dann sofort zurückfliegen. Aber das geht nur auf eigene Rechnung und wenn Sie den Urlaub abbrechen(den Reisevertrag brechen) besteht keine Anspruch auf Entschädigung.

 

TIPP: Da die Ausgleichszahlungen von TUI und anderen Veranstaltern  betont niedrig angeboten werden, riskieren Sie einfach eine Klage. Die meisten Klagen sind erfolgreich und es wird oft das Doppelte oder mehr von dem erzielt, als der Reiseveranstalter Ihnen angeboten hat. Im übrigen  reicht oft bereits die Drohung mit einem Anwalt. Ein Schreiben des Anwalts erhöht dann zusätzlich den Druck. 

Die effektivste Lösung ist aber die, sich mit dem Hotel zu einigen. Die Hotels bieten oft Kompensationsleistungen die den entstandenen Schaden mehr als ausgleichen. Das wären Zimmerupgrades, a la carte, Spa-Anwendungen, Massagen, Excursionen.......

 

2. Die gebuchte Zimmerkathegorie ist nicht verfügbar: Das ist  im Prinzip eine Überbuchung. Schuld sind oft die Bettenbanken oder die Hotels selbst, die sich nicht richtig abgestimmt haben, oder einfach ins "Blaue" hinein und auf gut Glück diese Buchungen angenommen haben.

Der Hotelier hat 24 Stunden Zeit den Mangel abzustellen, dann sollten Sie Ihre gebuchte Kathegorie haben. Sonst haben Sie wieder Anspruch auf Kompensation. Ich verweise hier auf Punkt 1 Überbuchung.

Kuriose Konstellationen: Gebucht sind 2 Einzelzimmer, jedoch steht für einige Tage nur ein Familienzimmer zur Verfügung. Hier kommt es oft zu misslichen Lagen, wenn Kinder oder Babys mitreisen.

Kurios wird es, wenn z.B. der Mann nachreist und die Frau plötzlich mit dem besten Freund, oder dem Schwiegervater, Onkel etc. , im Familienzimmer nächtigen soll. 

Oft hat jedoch der Reisende seine Unterlagen einfach nicht studiert und die Hotel- und Zimmerbeschreibung nicht richtig, oder gar nicht gelesen.

3. Schmutzige Zimmer: Oft sind bei Anreise die Zimmer nicht, oder noch nicht gereinigt. Häufig sind die Anlagen jedoch so abgewohnt und ohne jegliche Grundreinigung, dass auch intensives reinigen nicht viel verbessert. Blutflecken an Sofas und Wänden oder Möbel, die kurz vor dem auseinanderfallen sind. Matratzen, wo man jede einzelne Feder intensiv fühlen kann etc..

Auch hier hat der Hotelier einen Tag Zeit Abhilfe zu schaffen. Tut er das nicht , haben Sie Anspruch auf Entschädigung.

Doch viele Gäste sind so angewiedert vo Ihrer Unterkunft, dass sie das Hotel fluchtartig verlassen. Dann haben diese aber den Reisevertrag gebrochen und keinen Anspruch auf Entschädigung.

TIPP: Auch wenn es schwer fällt, bitte halten Sie die 24 Stunden durch. Schenken Sie dem Reiseveranstalter, der Sie offensichtlich getäuscht hat, nichts!

In der Hauptreisezeit ist es schwierig eine preiswerte  Alternative zu akzeptablen Preisen zu finden.

4. Flugverspätung: Mittlerweile ein Kavaliersdelikt für Fluggesellschaften. Es kommt eben einfach billiger wenn man Flüge zusammenlegt. Ab 5 Stunden haben Sie Anspruch auf Ausgleich.

Bitte beachten Sie, dass ggf. der Transfer zum Hotel nicht mehr gewährleistet . Das ist vor allem des Nachts, wenn das Zielgebiet weitab vom Flughafen ist, unangenehm. Entweder Sie warten am Flughafen auf den normalen Bustransfer am Tag darauf, oder Sie gehen mit dem Taxi in die Vorleistung. Wenn es beim Rückflug passiert, dann müssen Sie ein Taxi nehmen.

TIPP: Warten Sie nicht länger als 15 Minuten mit dem Anruf in der Hotline und beten Sie, dass die Nachtschicht nicht schläft. Ansonsten selbst handeln! Sollte der Transfer zum Flughafen des nachts, von einem Hotel abseits erfolgen, vorher an der Rezeption erfragen, wo im Notfall ein Taxi zu bestellen wäre

.

TO CONTINUE: Also dranbleiben!

Unsere REISETUIPPS werden laufend aktualisiert

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now