Homeoffice mit CloudWorkers

CloudWorkers ist sicherlich mit Vorsicht zu geniessen, denn die Bewertungen im WEB sind teilweise vernichtend. Da diese Bewertungen auch überzogen sein können, ziehen wir die eigenen Erfahrungen heran.

Unser Bewerber bei CloudWorkers interessiert sich für eine Zusammenarbeit auf der Basis Homeoffice. Als technische Ausstattung hat unser Bewerber einen hochwertigen Labtop zur Verfügung, und eine 6000er Leitung.

Das ist den Cloudworkers jedoch nicht genug denn Sie wollen einen mindestens  19" grossen Bildschirm.  Unser Bewerber kauft sich also ein 24" All-In-One Gerät, was die LuftschlossWorker jetzt zufrieden stellt. Da die Leitung im Speedtest knapp unter der geforderten Leistung ist, muss eine Glasfaser-Leitung her. Das dauert natürlich, aber unser Bewerber schafft es in 14 Tagen.

Stolz präsentiert er nun alle Forderungen für einen erfolgreichen Start erfüllt zu haben und fordert endlich Auskunft, Auftrag und Zugang zu der Home-Office-Tätigkeit.

Aber diese gibt es nun plötzlich nicht mehr. Auf der Webseite der CloudWorkers sind dann auch nur noch 4 Ausschreibungen, nun nicht mehr Vollzeit und zu miesen Konditionen.

Fazit: Keine Investionen für diesen Verein, denn sonst fallt Ihr aus allen Wolken. Wie Ihr sehen könnt (unten) kommt man erst in das Bewerbungsverfahren, also auch zu dem vermeintlichen Auftrag, wenn Ihr investiert habt. Wenn Ihr schon alles habt, könnt Ihr ruhig mal eine Bewerbung riskieren. Aber nur dann!

Um Sie im Bewerbungsverfahren berücksichtigen zu können, benötigen wir die Bestätigung folgender technischer Voraussetzungen:
1. Leistungsstarker Computer, höchstens 5 Jahre alt.
2. Windows 7,8 oder 10.
3. Mind. 4GB RAM
4. Mindestens 2Mbit/s Downstream und 1Mbit/s Upstream Geschwindigkeit. Hierfür bitte einen Screenshot des Speedtests unter www.speedtest.net anhängen.
5. Internetanschluss über Kabel, wie z.B. Telefon (DSL), TV, Glasfaser, etc.. (Eine Verbindung via Mobilfunkmodem oder Satelliteninternet führt unserer Erfahrung nach zu zu großen Latenzzeiten und macht die Telefonie daher nur schwer möglich.)
6. Großer Bildschirm mit mind. 19 Zoll.


 

 Smarte Tipps für einen erfolgreichen Start als Aussteiger in Spanien

1. Manche Callcenter helfen bei der Wohnungssuche, stellen aber mit Gewissheit keine Unterkunft zur Verfügung. Es gibt jedoch wie in Deutschland Inserate auf bestimmten Foren, wo Wohnungen oder Zimmer angeboten. Viele Agenten auf Mallorca leben in Wohngemeinschaften.

2. Im Gegensatz zu Deutschland gibt es in Spanien einen Tarifvertrag für Agents. Allerdings ist das Lohnniveau nicht auf dem selben Level. Allerdings lebt es sich hier, wenn Sie clever sind, günstiger. 

3. Die Wohnungen auf dem Land sind wie in Deutschland wesentlich günstiger als in der Stadt. Wenn Sie auf dem Land wohnen, brauchen Sie ein Auto oder eine Fahrgemeinschaft.

4. Um in Spanien arbeiten zu dürfen, müssen Sie hier gemeldet sein. Sie brauchen eine sog. RESIDENCIA.

5. Brechen Sie nicht sofort alle Brücken hinter sich ab. Vielleicht ist der Ausstieg gar nicht so, wie Sie es sich erträumt hatten.

6. Wenn Sie kein spanisch sprechen, benötigen Sie Hilfe bei den ersten Behördengängen.

7. Ganzjahresjobs ausserhalb der CC-Branche sind schwierig zu finden.

8. In der Saison gibt es viele Jobs im Tourismus, wo mehr verdient werden kann.

9. Manche arbeiten in der der Saison im Tourismus und im Winter im Callcenter.

10. Es muss nicht immer Callcenter sein , um als Agent zu arbeiten. Telefonieren Sie von zu Hause aus. Wir informieren Sie wie es geht.

Kallekenntmalle C/Centro8 07183 Costa de La Calma kallekenntmalle@gmail.com  

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now